Dr. med. Stephanie Joerges

 

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren

Mich leitet meine tiefe Überzeugung vom Nutzen einer gelebten integrativen Medizin. Als Fachärztin für Allgemeinmedizin mit einer vertieften Kenntnis alternativer Heilverfahren verbinde ich die besten Aspekte aus beiden Welten – der konventionellen Medizin und der Komplementärmedizin. 

Was die konventionelle Medizin, die „Schulmedizin“, anbelangt, habe ich alle Ausbildungsstationen zur Fachärztin für Allgemeinmedizin durchlaufen. Dabei war ich im Krankenhaus in der Inneren Medizin tätig – schwerpunktmäßig in der Kardiologie, Endokrinologie und Diabetologie. Zudem hatte ich das große Glück, eine exzellente sonographische Ausbildung zu erhalten. Anschließend war ich über mehrere Jahre als klassische Hausärztin aktiv.

Bereits früh in meinem Leben bin ich mit der Komplementärmedizin in Kontakt gekommen und habe damit sehr positive Erfahrungen gemacht. Dies hat mich motiviert, mich parallel zu meiner Facharztausbildung in Bereichen der Ernährungsmedizin, Naturheilverfahren, Mikronährstoffmedizin, Mitochondrienmedizin, Pflanzenheilkunde, Akupunktur und auch der Applied Kinesiology fortzubilden. 

Ich freue mich darauf, mein interdisziplinäres Wissen in den Dienst Ihrer Gesundheit zu stellen!

Qualifikationen: 

  • Fachärztin für Allgemeinmedizin
  • DEGUM Stufe I für das Fach Allgemeinmedizin
  • Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren
  • Ernährungsmedizin (DAEM/DGEM)
  • Applied Kinesiology 
  • Akupunktur
  • Mikronährstoffmedizin

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften:

DÄGfA - Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur 

DEGAM - Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin

DEGEM -  Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin 

DEGUM - Deutsche Gesellschaft für Ultraschallmedizin

ICAK-D -  Int. College of Applied Kinesiology - Deutschland 

Drucken

Corona

Haben Sie Fragen rund um das neue Coronavirus? 

So können wir helfen: Naturheilkundliche Beratung auch mittels Videosprechstunde

Die Pandemie durch das neue Coronavirus (COVID-19) hat unsere Gesellschaft aktuell fest im Griff. Da es bislang weder eine Impfung noch ein Medikament zur Behandlung gibt, ist es aus unserer Sicht wichtig, Körper und Immunsystem so fit wie möglich zu halten, um es im Falle einer Erkrankung optimal zu stützen. 

Bisher gibt es nur wenige Erfahrungen mit dieser neuen Erkrankung. Daher stützen sich unsere Empfehlungen in Bezug auf Covid-19 sowohl auf wissenschaftliche Belege als auch auf unsere langjährigen Erfahrungen bezüglich der Therapie von viralen Atemwegsinfekten.

Die integrative Medizin bietet bei viralen Atemwegsinfekten viele sinnvolle Möglichkeiten: 

Die klassischen Naturheilverfahren beispielsweise kennen in der Vorbeugung von Infekten die sogenannte „Abhärtung“, bei der beispielsweise die klassischen kalten Kneipp‘schen Güsse, das Tautreten oder der regelmäßige Saunagang zu einer Senkung der Infekthäufigkeit führen. Während des akuten Infekts bewirken zudem die sogenannten ansteigende Fußbäder eine bessere Durchblutung und damit eine bessere Immunfunktion unserer Schleimhäute im Rachenbereich. 

Auch die Mikronährstoffmedizin – die Behandlung mit Vitaminen und Mineralstoffen – kann hier exzellent unterstützen. Vitamin D, Vitamin C oder Zink etwa sind sehr wichtig, damit unser Immunsystem seinen Dienst tut. Doch dabei muss die Dosierung stimmen! Bei vielen Mikronährstoffen verhält es sich wie mit dem Öl im Auto: zu wenig schadet ebenso wie zu viel. So wird ein Motor „kurz vor Kolbenfresser“ nicht von einem zaghaften Tröpfchen Öl profitieren – er braucht eine große Flasche Öl. Sehr gerne beraten wir Sie, welche Mikronährstoffe in welcher Dosierung für Sie sinnvoll sind. 

Auch die Pflanzenheilkunde hält zum Thema Atemwegsinfekte ein breites Potpourri bereit. Den duftende Thymian oder Salbei etwa, den scharfen Meerrettich oder Senf, die gelben Schüsselblumen und viele andere Heilpflanzen wie den Eibisch, Spitzwegerich oder Efeu.  Je nach Beschwerden in der richtigen Form angewendet, ob als Tee, Tropfen, Fertigpräparat, Wickel oder Inhalation, unterstützen diese Pflanzen die Heilungsprozesse im Körper. Auch hier entscheiden die richtige Dosierung und Anwendung über den Therapieerfolg. Viele Präparate müssen ausreichend hoch dosiert und lange genug eingenommen werden, um ihre Wirkung voll entfalten zu können. Gerne erklären wir Ihnen, wie das im einzelnen Fall zu bewerkstelligen ist.

Sie möchten mehr wissen? Gerne beantworten wir Ihre Fragen und beraten Sie, welche Verfahren und Therapien in Ihrer persönlichen Situation sinnvoll sind. Ab sofort können Sie dafür auch unsere Videosprechstunde nutzen. Nähere Hinweise finden Sie hier.

WICHTIG: Sollten Sie sich erkältet fühlen oder eine Coronainfektion bei sich für möglich halten, bitten wir Sie, sich unbedingt vorab telefonisch anzumelden! Beachten Sie zudem bitte den Hinweis: Aktuelles zum Coronavirus auf unserer Homepage.

Interessante Gesundheitsnews